Freitag, 6. April 2018

Laaaanges Osterwochenende.


Ich hatte jetzt eine Woche Urlaub. Das war wirklich nötig und es tat unheimlich gut.

Am Donnerstag vergangene Woche war ich mit meiner Mutter in Hannover. Ich wollte endlich mal wieder in den riesigen Schmorl&Seefeld Hugendubel. In meiner Kindheit sind wir häufig mit dem Zug nach Hannover gefahren, sind dort durch die Pasarelle geschlendert und waren stundenlang im Schmorl & Seefeld (jetzt Hugendubel). Gekrönt war das Ganze häufig mit einem Museumsbesuch im Landesmuseum. Vielleicht war ich ein komisches Kind, aber ich fand das immer klasse. In der Pasarelle waren früher lauter kleine Kramsläden und weit hinten alternative Kleidungsgeschäfte. Außerdem gab es Läden mit gebrauchten Schallplatten und Büchern. Irgendwann haben sie dann beschlossen, die Pasarelle zu renovieren und es war aus mit den gemütlichen kleinen heruntergekommenen Läden. Die Pasarelle heißt jetzt Nici de … irgendwas … Pasarelle und es gibt keine Läden mehr dort, die irgendeinen Reiz auf mich ausüben (außer die Fressmeile unterhalb des Bahnhofes). Mit dem Verlust der Pasarelle hat Hannover von jetzt auf gleich fast vollkommen seinen Reiz verloren. Dann haben sie auch noch die Ernst-August-Galerie aus dem Boden gestampft. Der Schmorl & Seefeld wurde zum Hugendubel, zum Glück hat sich nur das Schild geändert. Mittlerweile reizen mich wirklich nur noch der Hugendubel und das Museum. Schade, weil ich früher wirklich gern in Hannover war. Aber durch die ganzen Einkaufszentren, die überall eröffnen, hat man egal in welcher Stadt nur noch die gleichen Ketten, bei denen man einkaufen kann. Wenn also so etwas wie H&M, C&A usw. einen Reiz auf mich ausüben würde (was es nicht tut), müsste ich dafür keine 100km bis nach Hannover fahren, sondern kann das auch in 20km Entfernung in Hameln haben. Ich finde das sehr schade, weil durch die Einkaufszentren all die kleinen Krimskramsläden, die für mich einfach den Reiz von Städten ausgemacht haben, aufgeben müssen, weil sie sich die Ladenmieten darin nicht leisten können und der Rest der Stadt langsam ausstirbt.

Im Schmorl & Seefeld Hugendubel haben wir auf jeden Fall wirklich lange verbracht und ich habe letztlich zwei Bücher gekauft, Origin von Dan Brown für F., der es bisher nur als Hörbuch hat, und Killer City von Wolfgang Hohlbein für mich. Wir waren dann noch in ein paar anderen Läden, meine Mutter hatte ihre erste Primark-Erfahrung (ich damit meine zweite und hoffentlich letzte) und ich habe superleckere Falafel gegessen. Es war ein schöner Tag :)

Freitag waren wir dann auf dem Blumenmarkt in Groningen. Neben einem Pfirsichbaum für unseren Garten hat F. eine Phoenix canariensis (Palme) gekauft und ich ganz viele Lebensmittel im Albert Heijn. Unter anderem Alpro-Vla (steht Dessert drauf, auf dem Schild davor stand aber Vla) und Erdnussbutter mit Mandel-Spekulatius-Geschmack!!!eins! In Holland gibt es jetzt auch die veganen Ben&Jerry’s-Sorten, allerdings noch eine mehr als in Deutschland: Choco-Brownie-Fudge. Ich werde meine Tante darauf ansetzen, mir das nächste Mal, wenn sie nach Deutschland kommt, welches mitzubringen. Das vegane Ben&Jerrys ist dort mit 5,99€ übrigens auch deutlich günstiger als in Deutschland (7,99€). Hmpf.
 

 

Auf dem Markt selbst habe ich dann noch sechs Avocados für zwei Euro (!!!), zwei riesige Mangos für 3 Euro und 50 Tulpen für meine Mutter und meine Oma mitgenommen.

Samstag und Sonntag waren dann ruhige Tage, außer dass wir auf zwei Osterfeuern waren. Dort hatte ich dann gleich zwei Momente, die mich sehr aufgewühlt haben, aber davon erzähle ich vielleicht ein andermal mehr. Montag, Dienstag und Mittwoch waren Gartentage. Und die ersten Kröten haben zu unserem Teich gefunden. Karl fand das nicht so ganz geheuer, wollte sich eine fangen, fand sie dann aber eklig und hat sich mit der Beobachtung zufrieden gegeben. Er saß dann fast eine Stunde am Teich und starrte ins Wasser.


 

Und jetzt? Ist nach zwei Arbeitstagen bald endlich wieder Wochenende :D

1 Kommentar:

  1. Das klingt doch nach einem schönen Urlaub / Osterwochenende. Mir geht es da ähnlich wie Dir, ich kaufe zwar auch viel bei Ketten wie bei C&A und H&M aber ich mag unglaublich gerne die vielen kleinen individuellen Läden und Boutiquen, die ja leider immer mehr aussterben. Deswegen sehen die Großstädte wirklich alle gleich aus mittlerweile und haben gar nicht mehr ihr eigenes Einkaufsflair wie es früher noch war, ich finde das auch sehr schade. Ich kann Dir da Heidelberg empfehlen, dort gibt es in der Altstadt noch ganz viele kleine individuelle Geschäfte, das würde Dir bestimmt auch gefallen. Ist also eine Reise wert. Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen