Montag, 16. April 2018

Futter der letzten Woche.

Schmeckte deutlich besser, als es aussieht :D

Schwarzwurzeln und Nudeln mit Pesto

Als ich die fand, war ich sehr begeistert :)

Fluffigster Soja-Milchschaum

Eintopf mit Fake-Würstchen, die sogar F. isst.

Simpel, aber lecker.


Kurz bei dm Basics geshoppt.

Frühstück am Samstag

Und das war sooo gut.

"Käse"kuchen gebacken mit Sojajoghurt...schmeckte
1a wie normaler Käsekuchen (auch F.)

Kommentare:

  1. Danke für deine Worte. Ja, das tückische an Depressionen ist, dass sie i.d.R. schlimmer werden. Vor 10 Jahren hat bei mir auch alles mit depressiven Phasen angefangen, dann waren es leichte Depressionen und inzwischen mittlere bis schwere Depressionen mit starken Suizidgedanken. Ich HASSE, HASSE, HASSE diese Krankheit und find die schlimmer als meine sonstigen psychischen Probleme.

    Inzwischen kann ich gut über die Essstörung in meiner Familie (besonders mit meiner Tante, sie interessiert sich dafür) sprechen. Naja, aber warum "dürfen" u40kg Mädels Bücher veröffentlichen und ich nicht? Ich möchte mit meiner Story auf jeden Fall nicht hausieren gehen oder ne Tour starten, aber oft geht es an der Uni um diese Themen in den Seminaren und ich wünschte, ich hätte den Mut dazu zu stehen und mit Mythen aufzuräumen oder Dinge richtig zu stellen. Beispielsweise hat eine Dozentin gefragt, ob Magersüchtige wirklich Stimmen hören, wenn sie davon sprechen, dass die Stimme ihnen sagt, sie dürfen das nicht essen. WIr Betroffenen wissen, dass es sich um Gedanken handelt (ganz platt gesagt), die nichts mit einer Schizophrenie zutun haben. Sowas halt.
    Aber danke auf jeden Fall, in meinem Freundeskreis versuche ich auch offener damit umzugehen, aber so richtig ausgesprochen habe ich es noch nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Na klar, ich weiß das schon auch und eben, ein BMI von 16 ist halt auch schon krass.
    Ja, ich hab auch Medikamente, aber die möchte ich eigentlich absetzen. Ich möchte so alles gegen die Depressionen tun, was ich kann und ich bin sicher, dass man selbst ganz viel machen kann. Das fängt bei nem positiven Gedankentagebuch an, geht über Aktivitäten, auch wenn man keine Lust hast und hört irgendwo bei Grübelstops auf.Aber weil mich meine Gesundheit immer so runter zieht, psychisch, war halt der Vorschlag mit der Klinik. Da gibts aber dann Probleme mit der Uni...

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht alles sehr lecker aus. Vor allem das Soja Joghurt von Alpro, finde ich super ohne Zuckersusatz, die Bio Eikäufe und das Frühstück.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, mit den Tabletten muss ich mal gucken. Das Problem mit der Uni ist, dass wir übers 4. und 5. Semester ein Projekt machen müssen. Einmal die Woche zwei Stunden in einer Einrichtung mit Klienten und dieses Projekt machen wir immer zu zweit. Heißt, wenn ich mindestens 6 Wochen ausfalle, muss ich das Projekt wiederholen. Aber ich bin eigentlich schon angemeldet und hab auch schon ne zweite Person mit der ich das machen kann. Das ist jetzt alles echt kacke. Dankeschön, nein ich behalte es auf jeden Fall im Hinterkopf und spreche da auch noch weiter mit meiner Therapeutin drüber.

    AntwortenLöschen