Dienstag, 17. Oktober 2017

Meine veganen Basics - Teil IV


Superfoods

Der Superfood-Hype ist auch nicht spurlos an mir vorbeigezogen, allerdings haben mich nur wenige Sachen ernsthaft angesprochen.

Unter anderem waren das aufgrund der guten Inhaltsstoffe Chiasamen. Ich habe ja nun einen Tipp für schmackhaften Chiapudding bekommen, den ich aber noch nicht umgesetzt habe. Bis dato habe ich sie in Joghurt gerührt oder in Smoothies untergebracht, weil sie mir in purer bzw. Pudding-Form nicht zugesagt haben. Vielleicht ändert sich das ja mit dem Rezept :)

Acaipulver habe ich eigentlich nur gekauft, weil es so eine krasse Farbe hat. Das ist blöd, aber ich bin da ehrlich mit mir, das war der einzige Grund :D Ich nutze es gern in Smoothies, denn die bekommen dadurch – mhm – eine tolle Farbe. Tatsächlich sind Acai-Beeren aber wirklich gesund und somit ist es eine sinnvolle Zugabe zu Smoothies, Smoothiebowls, auch in Gebäck kann ich es mir gut vorstellen (wegen der *seufz* krassen Farbe :D).

Bei Kakaonibs ist in mir natürlich der Chocoholiker sofort angesprungen. Schokoladengeschmack in gesunder Form? Will ich! Leider benutze ich sie nicht so häufig, wie ich eigentlich gern würde, weil ich es schlicht und einfach vergesse. Sie machen sich aber gut in Smoothie Bowls und auch für Smoothies sind sie sehr gut zu verwenden.
 

Nüsse

Die hätte ich tatsächlich jetzt fast vergessen. Nüsse sind voll mit Mineralien und guten Fetten. In Maßen genossen, sind sie Nerven- und Gehirnfutter. Ich esse am liebsten Erdnüsse (ja, das sind keine Nüsse, aber wo soll ich sie sonst aufschreiben, wenn nicht hier?), Macadamianüsse, Cashewkerne, Pistazien, Walnüsse und Mandeln. Eigentlich esse ich so ziemlich alles sehr gern. Außer Haselnüsse, die sind mir pur zu trocken.
 

Süßkram

Vielleicht etwas überzogen, es als Basic zu betiteln, aber wir haben tatsächlich immer Süßigkeiten da. Das schwankt aber sehr stark. Ich liebe die Pfirsichherzen von Veganz, sodass meistens 1-2 Packungen davon im Schrank liegen. Außerdem bin ich ein großer Fan der iChoc-Schokoladen. Die Fabrik dieser europaweit sehr beliebten Schokoladen ist nur 15km von meinem Arbeitsplatz entfernt, sodass ich manchmal in dessen Laden kann und dort mit etwas Glück Bruchschokolade für 50Cent pro 100g (!!!) bekomme. Allerdings fahre ich meinen Schokoladenkonsum derzeit herunter, weil mir davon schnell schlecht wird (was mich nicht hindert, sie immer mal wieder zu essen :D).

Ich muss zugeben, dass wir immer Eis da haben, wenngleich wir in letzter Zeit eher selten welches essen. Wir haben das Soja-Eis Vanille vom Rewe, welches sehr lecker vanillig ist und das auch F. gern isst. Ich bin ja eher der Schokoladenmensch, daher fristet nun schon seit über einem Jahr ein Eis von Made with Luve sein Dasein in unserem Gefrierschrank. Das ist ziemlich, ziemlich toll, weil es null Nebengeschmack nach Soja etc. hat. Leider glaube ich, dass Marktkauf es aus dem Sortiment genommen hat, denn ich habe es schon lange nicht mehr gesehen. Ich würde das Eis jetzt nicht unter die Basics fallen lassen, allerdings ist es halt immer da, deswegen wollte ich es mal erwähnt haben :D

 


Tjaaa und das ist so grundsätzlich das, von dem ich lebe. Ich denke, überwiegend unterscheidet es sich gar nicht so stark von dem, was die meisten sich gesund ernährenden Menschen so im Vorrats-/Kühlschrank haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen