Dienstag, 18. Juli 2017

Alltagsgedöns.


Da ich vom letzten Grillen noch einen Maiskolben hatte, haben wir gestern gegrillt. Wir hatten kein Baguette da und F. wollte dann lieber Pommes haben, statt dass ich selbst welches mache. Jetzt habe ich unser Grillen mittlerweile wenigstens so weit im Griff, dass es nicht ausschließlich ungesund ist (der Salat besteht nun eben nicht mehr aus Feta, Bohnen, Mais und Fertigdressing, sondern aus mehr grünen Bestandteilen und ohne Feta. Mein Grillgut ist entweder mariniertes Gemüse mit Tofu oder Maiskolben. Das einzig ungesunde sind F.s Würstchen und das Baguette aus Weißmehl. Und jetzt Pommes. Das ist in Ordnung, in Ausnahmefällen. Aber dieses waren auch noch die, die ich nicht mag. Ich mag Wellenschnitt-Pommes und liebe Jumbo-Fries. Die dünnen Piekser mag ich nicht. Leider ist das halt F.s Lieblingssorte. Er mag die Jumbo Fries nicht, die Wellenschnitt-Pommes aber sehr wohl. Ich frage mich also, warum wir dann nicht beide den Kompromiss eingehen und die Wellenschnitt-Pommes kaufen. Naja, Lappalien. Fast Food wird wohl nie meins werden.

Gestern haben wir Heizöl bekommen, weswegen wir früher Feierabend machen mussten und um 15 Uhr schon Zuhause waren. Da bekommt man eine vage Vermutung, wie es ist, wenn man nur 35 Stunden arbeiten muss. Klar, dann wären wir um 15.30 Uhr Zuhause und nicht um 15 Uhr. Aber – wow. Man hat noch was vom Tag! Wir haben uns in den Strandkorb gesetzt, waren im Garten, ich habe die Kaninchen rausgebracht… der Tag wollte gar nicht enden. Ich verstehe nicht, warum bei Tarifverhandlungen immer nur auf mehr Gehalt gepocht wird. Mal keine Gehaltserhöhung und dafür weniger Stunden arbeiten wäre für mich persönlich viel wertvoller. Ich bin auch der Meinung, dass ich mit einer 40h-Woche nicht unbedingt mehr schaffe als mit einer 35h-Woche, weil ich mit weniger Stunden auch konzentrierter arbeiten würde und somit auch effektiver. Ab 15 Uhr bin ich durch. Da mache ich nur noch leichte Sachen, bei denen ich weniger denken muss.

Wir haben mal gegooglet und im Bewertungsportal für Firmen unsere gefunden. Die Bewertungen waren unterirdisch. Der Tenor war: Am einen Tag so, am anderen so. Keine Weiterbildungen, keine Schulungen. Bezahlung unterdurchschnittlich. Was aus meiner Perspektive noch fehlt: Frauen bekommen für exakt dieselbe Arbeit mindestens 30% weniger Gehalt, eher noch mehr. Geil.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen