Mittwoch, 5. April 2017

Vegane Kuhbonbons!!!


Gestern und vorgestern ist am Haus nicht so viel passiert, weil wir am Montag bei meinen Eltern zum Essen waren und gestern bei meiner Oma, die Schickenessen gemacht hat. Für mich hat sie extra vom Lidl vegetarischen Aufstrich besorgt und vegetarische Leberwurst gemacht. Schmeckt nicht wie Leberwurst, aber ziemlich lecker. Im Grund sind es nur Kidneybohnen, die mit Margarine und Palmin durchgeschreddert werden :D Sieht aus wie Leberwurst, schmeckt. Vor allem auf frischem, luftig-frischem Kasslerbrot.
Da wir momentan keinen Kühlschrank (der kommt zum Glück am Samstag hinterher) und keine Küche haben (das Grauen…), habe ich letzte Woche eine Notfallkiste eingerichtet mit ein paar Sachen, die nicht unbedingt Kühlung erfordern. Das sind vor allem Campina-Joghurts und Salami am Stück für F. und ein paar kleine Dosen Aufstrich für mich.
100% vegan lebe ich nach wie vor nicht. Wenn wir bei Verwandten essen sind oder unterwegs und nichts wirklich aufzutreiben ist (wir wohnen eben auf dem Land und dort gibt es nicht an jeder Ecke irgendwelche hippen Läden, in denen man ein veganes Angebot findet), esse ich auch vegetarisch. Das mögen viele als inkonsequent bezeichnen. Aber um ehrlich zu sein, ist mir das ziemlich egal. Ich habe mich 10 Jahre meines Lebens genug gegeißelt mit Vorschriften, was ich wann und wie zu essen habe, dass ich mir da jetzt keinen Zwang auferlegen möchte. Wenn ich das  für mich durchziehen kann, tue ich das und dann macht es mir auch Spaß. Aber es soll mich nicht schon wieder einschränken. Außerdem nenne ich mich nicht ohne Grund Vegetarier und nicht Veganer. Ich denke, dass es kein Ganz oder Gar nicht gibt. Denn ein „selten Tierprodukte“ trägt ganz klar zur Verbesserung der Situation bei. Genauso finde ich es super, wenn Fleischesser gelegentlich vegetarische Tage einlegen. Jeder Schritt zählt. Keiner sollte verurteilt werden, weil er es nicht zu 100% betreibt. Lieber spreche ich denen mein Lob aus, die einmal die Woche auf Fleisch verzichten, als sie niederzureden, sodass sie es letztlich wieder lassen. Ich kann auch damit leben, dass mein Freund Fleisch isst. Das bleibt jedem selbst überlassen, schließlich sind wir alle eigenständig denkende Menschen. Ich freue mich aber, dass er mittlerweile nicht zu jeder warmen Mahlzeit Fleisch braucht oder von sich aus nach der vegetarischen Mortadella auf seinem Brot fragt, weil man da einfach keinen Unterschied schmeckt. Und das sage nicht nur ich, von der dann alle behaupten, dass ich ja gar nicht mehr weiß, wie „richtige“ Wurst schmeckt. Doch, weiß ich. Ich habe 14 Jahre meines Lebens zumindest bedingt Fleisch gegessen. Aber egal, mein Freund weiß es definitiv.
Ich habe heute seit langem mal wieder bei alles-vegetarisch.de reingeschaut und war total begeistert. Kuhbons. Vegan. Ich liebe Kuhbons! Ich muss da unbedingt mal wieder bestellen und die probieren. :)
Quelle: alles-vegetarisch.de
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen