Dienstag, 26. Januar 2016


Ich weiß gar nicht, warum es momentan so schlimm ist mit mir. Ich komme echt gar nicht mehr klar. Ich würde am liebsten Zuhause bleiben und mich verkriechen. Obwohl, das stimmt so nicht. Noch viel lieber würde ich auf der Stelle sterben. Es kostet mich momentan unendlich viel Kraft, aufzustehen und zur Arbeit zu gehen. Ich weiß nicht warum, ich weiß nur, dass es mich unendlich schlaucht.
Als ich beim Arzt war, habe ich eigentlich zuerst mit den Schlafstörungen angefangen. Recht schnell stellte er aber die Fragen in die richtige Richtung, sodass wir auf die Depressionen kamen.
Er fragte dann: „Sind auch Gedanken in Richtung Suizid dabei?“
„Ja, immer mal wieder.“
„Ihnen ist schon klar, dass ich Sie direkt einweisen muss, wenn ich das Gefühl habe, dass Sie in akuter Gefahr sind?“
Ich bin dann schnell zurückgerudert.
„Es ist ja nicht konsequent und es sind keine konkreten Pläne da. Es ist nur immer mal wieder dazwischen.“
„Ich fürchte, Sie kommen nicht drumherum, noch einmal einen Psychater aufzusuchen.“
„Ich habe schon in meinem Ort geschaut, die, die ich da kontaktiert habe, hat gesagt, sie hätte Wartezeiten von 1-3 Jahren. Das bringt mir dann auch nichts.“
„Ich mache Ihnen bis zum nächsten Termin eine Überweisung fertig und Sie versuchen es. Bis dahin schreibe ich Ihnen Antidepressiva auf. Dafür müssen wir aber ein EKG machen. Und regelmäßig die Blutwerte untersuchen, weil die Nieren dadurch Schaden nehmen können.“
Was zum…
„Und wenn Sie merken, dass es in die falsche Richtung umschlägt, kontaktieren Sie mich bitte sofort. Ansonsten sehen wir uns in zwei Wochen. Da können wir dann auch Blut abnehmen, weil Ihr Hb-Wert schon ewig nicht mehr gemessen wurde.“
Argh. Ich habe jetzt also ein Rezept für Venlafaxin. Wenn man sich die möglichen Nebenwirkungen anschaut, bekommt man Zweifel, ob das nicht mehr kaputtmacht als alles andere. Denn immerhin stehen da unter anderem Übelkeit, Halluzinationen, Unruhe, 5mal erhöhte Suizidalität (wtf). Ich habe von Leuten gelesen, die kaum noch essen können, Leuten, die sehr unruhig werden, und dass das Ganze Spielchen mit den Nebenwirkungen wieder los geht, sobald sie die Dosis erhöhen. Und das Absetzen des Zeuges soll nicht besser sein. Das werde ich mir noch ein paar Mal überlegen, bevor ich das tatsächlich nehme. Der Arzt empfiehlt die Einnahme morgens, Problem ist nur, dass ich auch die Pille morgens nehme und wenn mir dann doch schlecht davon wird, ist die Wirkung irgendwie dahin. Ich muss darüber noch einmal gründlich philosiphieren.

Kommentare:

  1. ja, es war wirklich die hölle -.- so was schlimmmes zwecks magen-darm hatte ich noch nie :0 schonen kann ich mich erst ab 17 uhr, bin heute ja wieder im büro :( ich hoffe du triffst die richtige wahl was die tabletten angeht, aber es hört sich schön echt heftig an, zwecks nebenwirkungen :0 wird die nächste zeit wieder so stressig werden, oder ist nun endlich alles rüm wegen lernen/prüfungen/etc.? weil vielleicht hängt es auch "nur" damit zusammen. schönen abend derweil schonmal ♥ liebe grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Es ist ein Zwergkaninchen mit Stehohren. Habe gerade zwei aktuelle Fotos auf meinem Instagram Account elektroneko hochgeladen. ^.^

    AntwortenLöschen